Prospekt: Mathematik – Strategien trainieren – Kompetenzen anwenden (Bestell-Nr. 1750)

24 www.mildenberger-verlag.de/207 Diagnose und Förderung Die Fehler, die Till in der ersten Aufgabe gemacht hat, werden auf dem Auswertungsbogen als Fehlertypen 2 und 8 und die Fehler in der zweiten Aufgabe als Fehlertypen 3 und 4 identifiziert. So wurden sie dann im Auswertungsbogen angekreuzt. Diagnose und Förderung für Till – Beispielseiten aus Diagnose-Förder-Paket 1 Ausgefüllter Diagnosebogen: Addition und Subtraktion 1. Halbjahr 1/3 Auswertungsbogen mit den angekreuzten Fehlertypen Das Diagnose-Förder-Paket Einfache Diagnose – gezielte Förderung von Nina Simon und Dr. Hendrik Simon Seit 3 Monaten betreut Frau M. die erste Klasse einer Grundschule. Dabei hat sie festgestellt, dass einer ihrer Schüler, Till, nach wie vor im Zahlenraum bis 10 teils merkwürdige Fehler bei der Addition macht, die sich auch nicht zu verbessern scheinen. Er läuft bereits jetzt Gefahr, den Anschluss an seine Mitschüler und Mitschülerinnen zu verlieren. Sie gibt Till in einer Freiarbeitsphase das erste Blatt der Diagnose zur Addition und Subtraktion, einen Tag später das zweite Blatt. Da die Blätter keinerlei Testcharakter besitzen, bearbeitet Till sie bereitwillig, ohne unter Druck zu geraten. Frau M. legt sich zu Hause Tills Diagnosebögen neben die Korrekturbögen, identifiziert seine Fehler und gleicht sie mit den aufgeführten förderrelevanten Fehlern ab. Diese kreuzt sie auf dem Auswertungsbogen an. Nun legt sie nacheinander die Schablonen des Auswertungsmaterials auf den Auswertungsbogen und stellt fest, dass Tills Probleme bei Plus durch deutliche Probleme beim Zählen verursacht werden. Die Auswertung der Diagnosebögen zum Thema „Zählen und Zahlen“, die sie Till in der darauffolgenden Woche nacheinander als Hausaufgabe mitgibt, bestätigen dies. Frau M. hat Tills eigentliches Problem zielsicher identifiziert, obwohl sie, wie viele Kolleginnen, fachfremd unterrichtet. Sowohl im normalen Unterricht als auch in der Freiarbeit erhält Till nun diejenigen Arbeitsblätter aus dem umfangreichen Förderteil des Diagnose-Förder-Pakets 1, die auf ihn zugeschnitten sind. Sie sind für Frau M. leicht anhand der Icons zu identifizieren. Fazit: Noch vor Schuljahresende haben die Arbeitsblätter und weitere Übungen, die Frau M. aus dem Fördertext entlehnt (und teilweise mit der ganzen Klasse durchgeführt) hat, Till den Anschluss an den Schulstoff ermöglicht. Bestell-Nr. und Preise ➔ Seite 27

RkJQdWJsaXNoZXIy OTUxOTg=