Prospekt: Eine Einführung in die Silbenmethode(Mildenberger Verlag, Bestell-Nr. 1756)

Die Silbenmethode – eine Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 3 Mit der Silbe fängt es an . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4/5 Prävention und Kompensation mit der Silbenmethode: Fallbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 6/7 Die Grundlagen: Motorik, Seitigkeit von Auge und Hand, Koordination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 8/9 Motorik Koordination Seitigkeit von Auge und Hand Praktische Umsetzung der Diagnose und Förderung Kopiervorlagen zur Diagnose und Förderung der Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 10 – 12 Flüssig lesen lernen mit dem farbigen Silbentrenner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 13 Lesen mit Silben Lesetexte für Leseanfänger Leseverständnis durch Lesetechnik Silbentrenner und Worttrennung Richtig schreiben lernen mit zwei Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 14 Schreiben in Silben Silbentrenner und Rechtschreibung Schreiben mit zwei Farben Automatisierung = Konzentration auf das Wesentliche Automatisierung des Silbenlesens = Entwicklung des Leseflusses Automatisiertes Silbenschreiben = sichere Beherrschung der Rechtschreibung Methodenintegration: Silbenschule und Schreibtabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 15 Interaktionshypothese Erweiterte phonologische Bewusstheit Phonologische Bewusstheit im engeren Sinne Schreiben mit der Schreibtabelle Silben: Das kleine Einmaleins der Schrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 16/17 Die Struktur der Silbe Silbenübungen Lernen mit Hand und Fuß: Der Rhythmus macht’s! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 18/19 Der Wortrhythmus ist bedeutungsunterscheidend Die Kontrastpaare – Vorübungen zur Schreibung der Doppelkonsonanten Praktische Durchführung der Rhythmusübungen Lernen mit dem ganzen Körper Sprechrhythmisches Training = Orthografie-Unterricht Häuschenschreibung: Die Hausordnung der Rechtschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 20 Systematische Orthografie Die 3 Häuschentypen A B C – Leseregeln werden zu Schreibregeln Besonderheiten der Häuschenschreibung So löse ich ein Rechtschreibproblem mit dem Rhythmus und den Häuschen Didaktische Einführung der Häuschenschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 21 Gebärde: Brücke zwischen Laut und Buchstabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22/23 Gebärden – der handlungsorientierte Zugang zur Schrift Übersicht der Lautgebärden Newsletter und Videos zur Silbenmethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 24/25 Mein Lesepass . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 26/27 Inhalt Weitere Informationen zur Silbenmethode und Beispiele zur erfolgreichen Förderung unter: www.sil ben me th o de.de 2 2 Da tum Das ha be ich ge le sen Gut ge macht Da tum Das ha be ich ge le sen Gut ge macht Da tum Das ha be ich ge le sen Gut ge macht 4 45 46 6

RkJQdWJsaXNoZXIy OTUxOTg=