Prospekt: Pädagogik – Stressfrei lernen und lehren (Bestell-Nr. 1784)

Diagnose und Förderung www.mildenberger-verlag.de/305 16 Lernen erleichtern DIN A4, 188 Seiten, inkl. 33 KVs, Spiralbindung Bestell-Nr. 140-40 Lernen erleichtern Diagnose von Lernvoraussetzungen, individuelle Förderpläne, praktische Förderbeispiele von Annegret Engel • L ehrerinnen und Lehrer sollen in den ersten Wochen des 1. Schuljahres die Lernvoraussetzungen von ca. 25 bis 29 Kindern kennen. Denn nur dann können die Kinder individuell gefördert werden. • Die Diagnose geht von folgenden Fragen aus: – Wie ist der augenblickliche Kenntnisstand der Schüler? – Wie finden Lernprozesse statt? – Welche Voraussetzungen lassen Lernprozesse optimal ablaufen? – Wie hält man die Voraussetzungen aller Kinder der Klasse übersichtlich fest? – Wie hilft man dem Kind, die gewünschten Voraussetzungen zu erreichen? – Wie erstellt man einen individuellen Förderplan für ein Kind? – Wie organisiert man den Förderverlauf? In Lernen erleichtern finden Sie die Antworten. • Mithilfe von Diagnosebögen für die Bereiche Motorik, allgemeines Verhalten, Sprache und Mathematik werden die Fähigkeiten der Kinder festgestellt. Konkrete Aufgabenbeispiele helfen dabei. 93 Klasse 1, Zeitraum Einschulung: Beobachtungsbogen Sprache ** 1 Artikulation ** 2 Sprechsicherheit ** 3 Sprechrhythmus ** 4 Wortschatz altersgemäß ** 5 Wortschatz aktiv + Sprachfähigkeit ** 6 Wortschatz passiv, handeln += vorhanden ** 7 Satzbildung ** 8 Oberbegriffe ** 9 Unterbegriffe ** 0 Grammatik ** q Nacherzählung ** 1 Anweisung direkt ausführen ** 2 Anweisung verstehen ** 1 Unterrichtsbeiträge oft ** 2 zuhören ** 1 Wörter wiederholen ** 2 Verse ** 3 Silben wieder erkennen ** 1 leeres Blatt ** 2 Reime ** 3 Silben bestimmen ** 4 Phoneme ** 1 Stammeln, Stottern Name – = nicht vorhanden = teils ja, teils nein 92 C 4.1 Dokumentationsbögen Sprache Klasse 1, Zeitraum Einschulung: Diagnosebogen Sprache Bereiche 1. Sprachfähigkeit 2. Anweisungs- 3. Sprech- 4. auditive 5. Kenntnis der Begrifflichkeit / 6. außer2. verständnis 3. bereitschaft 4. Wahrnehmung 5. Phonologische Bewusstheit 6. schulische 4. Sprachgedächtnis 6. Förderung ** 1 Artikulation ** 2 Sprechsicherheit ** 3 Sprechrhythmus ** 4 Wortschatz altersgemäß ** 5 Wortschatz aktiv + Sprachfähigkeit ** 6 Wortschatz passiv, handelnd Förderung Aufgabenbeispiele Merkmale /Fähigkeiten Vokale und Umlaute, Konsonanten, pf+, S. 94 Satzmelodie, Sitzkreis, S. 95 Beobachtung Gesprächsrunde, S. 96 Gegenstände benennen, erzählen, S. 97 Gegenstände zeigen nach Aufforderung, S. 97 Beobachtung Gesprächsrunde S. 98 z. B. Äpfel / Birnen = Obst, S. 98 z. B. Gemüse = Kohl, Erbsen, S. 99 Verbform / Plural / Artikel, S. 99 Geschichte nacherzählen, S. 100 ** 7 Satzbildung ** 8 Oberbegriffe ** 9 Unterbegriffe ** 0 Grammatik ** q Nacherzählung ** 1 Anweisung direkt ausführen ** 2 Anweisung verstehen ** 1 Unterrichtsbeiträge oft ** 2 zuhören nach Arbeitsauftrag, S. 100 Bild malen zu mehrteiliger Anweisung (Überprüfung ganze Klasse), S. 101 Beobachtung im Unterricht, S. 102 ** 1 Wörter wiederholen Wörter vorsprechen und wiederholen, S. 103 ** 2 Verse ** 3 Silben wiedererkennen Abzählvers nachsprechen, S. 103 sinnlose Silben hören und erkennen, S. 104 ** 1 Vorkenntnisse ** 2 Reime ** 3 Silben bestimmen ** 4 Phoneme alles schreiben, was möglich ist, S. 105 Reime erkennen, S. 105 Wörter in Silben gliedern, S. 106 Anfangslaut zu Bildern hören, S. 107 ** 1 Stammeln, Stottern Gesprächskreis, Gespräch über Alltagssituation, S. 94; S. 108 Alle 4 Bereiche sind mit der ganzen Klasse in 1 Stunde überprüfbar S. 109 S. S. 112 S. 112 S. 112 S. 112 S. 113 S. 113 S. 114 S. 114 S. 115 S. 115 S. 116 S. 117 S. 117 S. 118 S. 119 S. 119 S. 120 S. 120 S. 121 empfohlene Auswahl 111 1. 2. 3. 4. 5. 6. 6. 6. 6. S. 110 S. 116 Fließend, S. 94 S. 102 Kopiervorlage 19 Problembeschreibung: festgestellt durch: geplanter Förderverlauf: Organisation: Überprüfung nach Förderung: Vordruck Individueller Förderplan © Mildenberger Verlag 140-40 Förderplan für Klasse Geb. Zeit: von bis Einfache Diagnose – gezieltes Fördern! • D ie festgestellten Ergebnisse werden übersichtlich für die ganze Klasse auf einem Beobachtungsbogen vermerkt. Er zeigt die besonderen Stärken der einzelnen Kinder auf. Für jedes festgestellte Defizit beschreiben Beispiele mögliche Förderungen. • D iese können mithilfe des Diagnosebogens schnell im Buch gefunden werden. So kann ein individueller Förderplan erstellt werden. Er dokumentiert das festgestellte Defizit, den Förderverlauf und den Erfolg.

RkJQdWJsaXNoZXIy OTUxOTg=