Prospekt: Das neue Mathebuch (Bestell-Nr. 1828)

21 Der Unterrichtsgestalter Viele Materialien digital Ab Sommer 2022 © Mildenberger Verlag · Bestell-Nr. 2507-43 196 Strukturen auf der Hundertertafel entdecken und nutzen Schülerbuch S. 30 · Hundertertafel Weitere Arbeit am Thema ƒ Zwei Kinder haben eine Hundertertafel und einen Fünferstreifen. Ein Kind legt den Fünferstreifen auf die Tafel. Das andere Kind soll nun die verdeckten Zahlen der Reihe nach nennen (Differenzierung: die größte Zahl zuerst nennen). Notwendiges Vorwissen ƒ Relationale Beziehungen (Vorgänger, Nachfolger, …) zwischen Zahlen ƒ Orientierungsfähigkeit ƒ Sicheres Mengenverständnis (Kardinalzahlaspekt) Differenzierung ƒ Je nach Leistungsstand der Schüler unterschiedliche Hundertertafeln für die Bearbeitung von Aufgaben zulassen (mehr oder weniger ausgefüllt) ƒ Felder einfärben, bei denen die Einerziffer immer gleich ist, z. B. immer 3. ƒ Felder einfärben, bei denen die Zehnerziffer immer gleich ist, z. B. immer 5. Diagnostik ƒ Können die Kinder eine vorgegebene Zahl auf der Hundertertafel schnell finden? ƒ Können die Kinder eine vorgegebene Zahl auch auf einer unvollständigen Hundertertafel schnell finden? ƒ Können die Kinder ihr Vorgehen beim Suchen von Zahlen begründen? Stolpersteine Die schiere Masse der Zahlen von 1 bis 100 ist eine Herausforderung vor allem für die Schüler, welche den systematischen Aufbau noch nicht verinnerlicht haben. Dass jede Zahl auf der Hundertertafel ihren festen Platz hat, ist für viele Kinder keine Selbstverständlichkeit. Auch die Tatsache, dass nach der vollen Zehnerzahl am Ende der Zeile für die nächste Zahl an den Anfang der nächsten Zeile gesprungen werden muss, bereitet vielen Schülern Probleme. Dos & Don‘ts Die Lehrkraft sollte den Schülern genügend Zeit geben, sich die Einsicht in den systematischen Aufbau der Hundertertafel zu erarbeiten. Dabei kann man gut differenzieren: Die Lehrkraft lässt z.B. eine bestimmte Zahl suchen. Unsichere Schüler bekommen eine vollständig ausgefüllte Tafel. Andere Schüler bekommen eine Hundertertafel mit nur wenig ausgefüllten Zahlen. Einstiegsidee Auf einem Tisch liegen ungeordnet Zahlenkarten von 1 bis 100 (HB KV 15). Nun nennt die Lehrkraft eine beliebige Zahl, welche die Kinder möglichst schnell auf dem Tisch finden sollen. Weil dies natürlich aufgrund der Menge der Zahlen etwas länger dauert, fragt die Lehrkraft, wie die Zahlen geordnet werden könnten, damit man nicht so lange suchen muss. Dabei sollen die Schüler darauf achten, dass es praktisch ist, wenn alle Zahlen geordnet auf dem Tisch Platz haben. Aufgabe 1 K Hier werden die Begriffe Zeile, Spalte und Diagonale auf der Hundertertafel als Orientierungshilfe eingeführt und anhand mehrerer Beispiele gefestigt. Emmas Frage dient als erster Gesprächsanlass, dass die Zahlen in der Hundertertafel systematisch geordnet sind und man eine bestimmte Zahl schneller finden kann. Aufgabe 2 K Bei dieser ersten in der Schwierigkeit eng begrenzten Orientierungsaufgabe werden nur einzelne Zahlen abgedeckt, sodass die Schüler durch die Nachbarzahlen leicht auf die versteckte Zahl schließen können. Aufgabe 3 K A Zuerst sollen die Kinder alleine die Stellenwerttabellen zeichnen und ausfüllen. Dabei überlegen sie sich, welche Gesetzmäßigkeit bei den Zeilen, Spalten und Diagonalen gilt. Anschließend vergleichen sie ihre Tabellen und Erkenntnisse mit dem Partner. Zum Schluss werden die Ergebnisse im Plenum besprochen. Aufgabe 4 P K A In der letzten Aufgabe setzen die Schüler ihre gewonnenen Einsichten über den Aufbau der Hundertertafel für die Lösung ein und begründen ihrem Partner, wie sie auf die Lösung gekommen sind. „Let‘s Teach“-Karte, Rückseite: Alles für die Durchführung. Nehmen Sie die Karte einfach mit in Ihren Unterricht und Sie haben die wesentlichen Elemente der Stunde immer im Blick. Stolpersteine der Kinder, Dos und Don‘ts: Darauf sollten Sie achten Die Aufgaben: Schritt für Schritt erklärt Hinweise zu Vorwissen, Differenzierung und Diagnostik Eine zündende Einstiegs- idee für Ihren Unterricht Mögliche Ergebnis- sicherung Hinweise für die weitere Arbeit am Thema

RkJQdWJsaXNoZXIy OTUxOTg=